Twitter (englisch fĂŒr „Gezwitscher“), seit Juli 2023 im Prozess einer Markenerneuerung mit dem neuen Namen X (stilisierte Schreibweise 𝕏) versehen, ist ein Mikroblogging-Dienst des mehrheitlich von Elon Musk kontrollierten Unternehmens X Corp. (vormals Twitter Inc.). Ohne Konto sind Inhalte nur eingeschrĂ€nkt einsehbar. Angemeldete Nutzer können Texte mit bis zu 280 Zeichen (4000 Zeichen in der Bezahlversion) sowie Bilder und Videos verbreiten. Die einzelnen BeitrĂ€ge wurden „Tweets“ (von englisch to tweet „zwitschern“) genannt, heißen seit der Markenerneuerung nun jedoch „Posts“.


Geschichte

Der Dienst wurde im MĂ€rz 2006 unter dem Namen twttr (Elision der Vokale des Worts „twitter“, engl. Disemvoweling) mit einem grĂŒnen Markenzeichen gegrĂŒndet und gewann weltweit rasch an PopularitĂ€t. Der erste Tweet wurde am 21. MĂ€rz 2006 durch den MitgrĂŒnder Jack Dorsey mit dem Inhalt „just setting up my twttr.“ verschickt. UrsprĂŒnglich wurde Twitter als SMS-basierte Plattform entwickelt, daher rĂŒhrte auch das anfĂ€ngliche Zeichenlimit von 140 Zeichen.
Im Herbst 2006 wurde der Dienst Teil der Muttergesellschaft Obvious.
Im April 2007 wurde Twitter Inc. von Jack Dorsey, Biz Stone und Evan Williams als eigenes Unternehmen gegrĂŒndet und damit von der bisherigen Muttergesellschaft Obvious ausgegliedert. Twitter verzeichnete stetiges Wachstum; alleine im Jahr 2010 registrierten sich rund 100 Millionen neue Nutzer.

Seit April 2010 gibt es zur Nutzung des Dienstes eine Mobile App fĂŒr Smartphones und Tablets. 2014 waren Apps fĂŒr Android, iOS, Microsoft Windows Phone, Blackberry, Firefox OS und einige Nokia-Handys verfĂŒgbar.
Im April 2010 hatte Twitter 105 Millionen aktive Nutzer, im September 2011 waren es 200 Millionen, im Oktober 2013 rund 218 Millionen und im zweiten Quartal 2015 304 Millionen.
Im Juni 2012 wurde das Twitter-Logo („Larry the bird“) grundlegend verĂ€ndert. Es ist seitdem einfarbig und wurde bis Juli 2023 verwendet.

Im Oktober 2015 kamen GerĂŒchte auf, Twitter wolle die Grenze von 140 Zeichen fĂŒr einen Tweet auflösen oder zumindest eine Möglichkeit schaffen, direkt auf der Plattform lĂ€ngere Texte einzubinden. Im MĂ€rz 2016 gab Jack Dorsey zunĂ€chst bekannt, an der 140-Zeichen-Grenze festzuhalten.
Im September 2016 lockerte Twitter jedoch die 140-Zeichen-Begrenzung. Seitdem werden beigefĂŒgte Fotos und Videos und zitierte Tweets nicht mehr auf die GesamtlĂ€nge des eigenen Beitrags angerechnet und verkĂŒrzen damit nicht mehr den verbleibenden Platz. Zudem startete das Unternehmen einen Test mit einer Verdopplung des bisherigen Zeichenlimits einzelner Tweets auf 280 Zeichen. Definierte Nutzergruppen durften diese Funktion vorab in allen Sprachen bis auf Japanisch, Chinesisch und Koreanisch testen, da in diesen Sprachen ohnehin nur sehr kurze Nachrichten „getwittert“ worden seien.

Seit Mai 2018 werden Tweets von Konten, die durch Trolling und Verletzung der Twitter-Richtlinien aufgefallen sind, automatisch verborgen und erst durch BetÀtigen einer entsprechenden SchaltflÀche geladen.


Im Juli 2019 wurde die voreingestellte Webanwendung fĂŒr Desktop- und Laptoprechnerbenutzer zur umgestalteten progressiven Webanwendung gewechselt. Diese basiert auf der erstmals im April 2017 fĂŒr MobilgerĂ€te eingefĂŒhrten progressiven Webanwendung „Twitter Lite“. Am 1. Juni 2020 wurde der Zugriff auf die klassische, seit 2014 bestehende „Desktop“-Version der WebprĂ€senz fĂŒr alle Benutzer endgĂŒltig deaktiviert. Die ursprĂŒnglich an MobilgerĂ€ten bereitgestellte „M2“-WeboberflĂ€che, welche spĂ€ter GerĂ€ten mit eingeschrĂ€nkten WebfĂ€higkeiten und/oder deaktivierter JavaScript-UnterstĂŒtzung diente, wurde am 15. Dezember 2020 abgeschaltet.

Nach der Übernahme von Twitter durch Elon Musk Ende Oktober 2022 entließ dieser die HĂ€lfte der Mitarbeiter. Anschließend verließen viele finanzstarke Werbekunden die Plattform. Danach hĂ€uften sich technische Probleme. Wurden vor Musks Übernahme wahrheitswidrige Aussagen von besonders populĂ€ren Benutzern durch Twitter entsprechend gekennzeichnet, ist dies seitdem nicht mehr der Fall. Musk hatte angekĂŒndigt, Twitter zu einer Plattform der Redefreiheit zu machen. Er ließ nach der Übernahme eine Reihe von Benutzerkonten löschen, die ihn kritisierten und parodierten. Musk ließ außerdem Benutzerkonten von Personen reaktivieren, die vorher wegen der Verbreitung von Falschinformationen gesperrt worden waren.

Vom 3. bis zum 7. April 2023 war anstelle des Vogels das Logo der KryptowÀhrung Dogecoin, ein Hund der japanischen Rasse Shiba, zu sehen.

Zum 1. Juli 2023 wurde eine, laut AnkĂŒndigung, temporĂ€re Begrenzung fĂŒr das tĂ€gliche Lesen von Tweets eingefĂŒhrt. Demnach dĂŒrfen kostenpflichtig registrierte Nutzer 6000, normale Nutzer 600 und Neuanmeldungen lediglich 200 Tweets pro Tag konsumieren. SpĂ€ter solle die Grenze auf 8000/800/400 erhöht werden. Als BegrĂŒndung gab der Konzern an, man wolle damit dem ausufernden Daten-Scraping Einhalt gebieten. Zudem war das Lesen auf Twitter nur noch angemeldet möglich, inzwischen können Tweets auch wieder unangemeldet gelesen werden, nicht jedoch Profile oder ganze Threads.

Im Juli 2023 wurde das ikonische Vogel-Logo von Twitter zu einem neuen Logo geĂ€ndert, das grafisch stilisiert den Buchstaben X zeigt. Es handelt sich dabei konkret um eine Darstellung des Unicode-Zeichens 𝕏 (mathematischer Großbuchstabe X mit Doppelstrich, U+1D54









Metaprime Studio

Send a

message

Wir sind hier, um jede Ihrer Fragen zu beantworten.

Email : info@metaprime.at

Send a

message

Wir sind hier, um jede deiner Fragen zu beantworten.

Email : info@metaprime.at

Kostenloses Website StrategiegesprĂ€ch​

In einem kostenlosen Web StrategiegesprÀch, decken wir ungenutztes Potenziale Ihrer Webseite auf und erarbeiten eine Strategie, damit Du mit Deiner Webseite auf Google erfolgreicher wirst