Suchmaschinenmarketing (Search Engine Marketing, SEM) ist ein Teilgebiet des Online-Marketing und umfasst alle Ma├čnahmen zur Gewinnung von Besuchern f├╝r eine Webpr├Ąsenz ├╝ber Websuchmaschinen.

Suchmaschinenmarketing wird unterteilt in Suchmaschinenwerbung (Search Engine Advertising, SEA) und Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization, SEO). H├Ąufig wird SEM auch noch als Synonym f├╝r Suchmaschinenwerbung verwendet, was sich auf die Einblendung von Werbe-Anzeigen, sog. Sponsorenlinks (Paid Listing), die nach dem Prinzip des Keyword-Advertising auf der Suchergebnisseite dargestellt werden, bezieht.

Ziel


Ziel des Suchmaschinenmarketings ist die Verbesserung der Sichtbarkeit innerhalb der Ergebnislisten der Suchmaschinen.
Man unterscheidet zwischen den organischen Suchresultaten, die durch eine Suchmaschinenoptimierung beeinflusst werden k├Ânnen und den gekauften Werbeeinblendungen, die den eigentlichen Anteil des Suchmaschinenmarketing darstellen.
Die Suchmaschinenmarketing-Ma├čnahmen f├╝hren dazu, dass eine Werbeanzeige auf einem der obersten Pl├Ątze bei den Suchmaschinenergebnissen erscheint. Hierbei stehen die organischen Suchmaschinenergebnisse nicht in Konkurrenz zu den Werbeeinblendungen. F├╝r beide Ergebnislisten gibt es auf den Ergebnisseiten vordefinierte Bereiche. Sowohl die organischen Suchresultate als auch die Werbeeinblendungen beruhen auf eigenen Rankingfaktoren, die eine bestimmte Gewichtung innerhalb der Suchmaschinenalgorithmen aufweisen. Keine der beiden Ergebnislisten hat einen Einfluss auf die Darstellung der anderen. Die Anzeigenschaltung der Werbeanzeige erfolgt durch ein Auktionsverfahren, das hei├čt, dass der Werbetreibende f├╝r bestimmte Suchbegriffe ein Gebot abgibt, um eine Werbeanzeige auf der Suchergebnisseite anzuzeigen. Ob und auf welcher Position die Werbeanzeige eingeblendet wird, wird von der Suchmaschine bestimmt und h├Ąngt u. a. von der Relevanz der Webseite, die in der Suchanzeige verlinkt ist, f├╝r den Suchbegriff und der H├Âhe des Gebotes ab. Der Werbetreibende muss u. a. festlegen, (1) f├╝r welche Keywords eine Werbeanzeige geschaltet werden soll, (2) was der Inhalt der Werbeanzeige sein soll und (3) welche Position angepeilt wird, an der die Werbeanzeige eingeblendet werden soll. Bei den gro├čen allgemeinen Suchmaschinen Google, Yahoo und Bing werden die bezahlten Suchtreffer in Werbebl├Âcken zusammengefasst und so optisch von den unbezahlten (organischen) Ergebnissen abgehoben. Seit Februar 2016 verknappt Google die Werbepl├Ątze f├╝r Suchmaschinenmarketing durch Wegfall eines Werbeblocks.

Neben der direkten Bewerbung von Produkten gewinnt das Suchmaschinenmarketing auch in der ├ľffentlichkeitsarbeit und im Corporate Branding zunehmend an Bedeutung.

Das Suchmaschinenmarketing wird bei gr├Â├čeren Unternehmen meist durch die betreuende Mediaagentur oder eine spezialisierte Adwords-Agentur ├╝bernommen. Bei kleinen und mittelst├Ąndischen Unternehmen wird das Suchmaschinenmarketing mehrheitlich von der internen Marketing-Abteilung verantwortet.


Kritik


Etliche Ma├čnahmen, die eigene Seite an vorderster Stelle innerhalb der organischen Suchmaschinen-Ergebnislisten zu platzieren, sind manipulativer Natur und werden von den Suchmaschinen selbst kritisch bewertet. Die Grenzen zwischen akzeptablen Methoden der Suchmaschinenoptimierung, die sich an die Richtlinien der Suchmaschinen halten, und inakzeptablen Manipulationen, die als Suchmaschinen-Spamming eingestuft werden m├╝ssen, sind daher flie├čend. Die Rechtsprechung zur Frage der wettbewerbsrechtlichen Zul├Ąssigkeit von irref├╝hrenden Keywords ist uneinheitlich. Das Oberlandesgericht K├Âln beanstandete die Internetwerbung eines Ghostwriters nicht, der im HTML-Quelltext seiner Website mit der Angabe ÔÇ×Diplomarbeit kaufenÔÇť warb, da im sichtbaren Teil der Website klargestellt worden war, dass der Ghostwriter nur legale Dienstleistungen anbiete.


Literatur


  • Yvonne von Bischopinck, Michael Ceyp: Suchmaschinen-Marketing. Springer, 2009, ISBN 978-3-540-76513-4.

  • Thomas Eisinger, Lars Rabe, Wolfgang Thomas: Performance-Marketing: Onlinewerbung ÔÇô messbar, transparent, erfolgsorientiert. Businessvillage, 2006, ISBN 3-938358-37-8.

  • Horst Greifeneder: Erfolgreiches Suchmaschinen Marketing. Gabler Verlag, 2006, ISBN 3-8349-0131-8.

  • Andreas Greiner: Kritische Erfolgsfaktoren im Suchmaschinen Marketing und die Erfolgsmessung durch Web-Controlling. Diplomarbeit, 2007, PDF

  • Florian Grimmer: Das Suchmaschinen-Marketing. Kundengewinnung durch bezahlte Suchergebnisse. Projekt, 2005, ISBN 3-89733-130-6.

  • Stefan Karzauninkat, Tom Alby: Suchmaschinenoptimierung. Professionelles Website-Marketing f├╝r besseres Ranking. Hanser Fachbuchverlag, ISBN 3-446-41027-9.

  • Cornelia Klem, Sibylle Klem: 30 Minuten f├╝r effektives Suchmaschinenmarketing. Gabal, 2008, 80 Seiten gebunden, ISBN 3-89749-817-0.

  • Dirk Lewandowski: Suchmaschinen verstehen. Springer, Heidelberg 2015, ISBN 978-3662440131.

  • Boris Mordkovich, Eugene Mordkovich: Pay-Per-Click Search Engine Marketing Handbook: Low Cost Strategies to Attracting New Customers Using Google, Yahoo & Other Search Engines. Lulu.com, 2005, ISBN 1-4116-2817-9.

  • Marco Roggatz: Entscheidungsfaktoren f├╝r die Anwendung des Suchmaschinenmarketing: Bestandteile ÔÇô Kosten-Nutzen-Analyse ÔÇô Make-or-Buy-Frage. SVH-Verlag, Saarbr├╝cken 2009, ISBN 3-8381-0375-0.

  • Lukas Stuber: Suchmaschinen-Marketing Direct Marketing im Internet. Orell F├╝ssli, 2004, ISBN 3-280-05102-9.

  • Ma





















Ich stimme der Verwendung von Cookies f├╝r die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbema├čnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerkl├Ąrung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close